Gründung, Liquidität,
Wachstum und Nachfolge

Diese 4 Themen bilden die Basis eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Aus dem gleichen Grund, sind es auch die 4 Kernthemen meiner täglichen Arbeit. Möchten Sie erfahren, wie ich Sie dabei unterstützen kann Ihr Vorhaben erfolgreich zu realisieren? Dann sprechen Sie mich an! Ich freue mich schon sehr darauf, Sie und Ihr Unternehmen kennenzulernen!

WAS MICH AUSMACHT:

Nicht nur darüber reden. Machen!

Zielstrebig zum Ziel! Das ist die Devise, wenn ich mit Ihnen an der Verwirklichung Ihrer Pläne und Visionen spreche. Deshalb achte ich in meinen Beratungen stets darauf, dass wir die eingeplante Zeit möglichst effizient und zielorientiert nutzen und begleite Sie bis zum erfolgreichen Abschluss Ihrer Ziele.

0 h
Beratung in 2020
0 Mio
Finanzmittel in 2020
DARF ICH MICH VORSTELLEN?

Hallo, ich bin
Frank Radynski.
Was kann ich für
Sie tun?

GRÜNDUNG

Die richtungsweisende Phase Ihres Vorhabens!
Ein gelungener Start, spielt für den Erfolg eines Unternehmens eine entscheidende Rolle. Deshalb helfe ich Ihnen dabei, sich von Beginn an auf das Wesentliche zu konzentrieren: Ihr Angebot, Ihre Zielgruppen und Ihren Vertrieb. Gemeinsam bereiten wir alle wichtigen Themen für Ihren erfolgreichen Start vor: Geschäftsmodell, Businessplan, Strategie, Marketing, Kapitalbedarf, Fördermittel und Zuschüsse. Als Ihr Co-Pilot helfe ich Ihnen dabei, Ihr Vorhaben auf Flughöhe zu bringen.

LIQUIDITÄT

Ein Thema, das Sie auf Dauer begleiten wird. Von der Gründung bis zur erfolgreichen Übergabe eines Unternehmens – Liquidität spielt immer eine entscheidende Rolle. Und wann immer Banken und Geldgeber ein Geschäftsmodell bewerten sollen, heißt es: Liquidität vor Rentabilität! Und tatsächlich hängt auch der Erfolg Ihres Vorhabens maßgeblich von der Planung, Beschaffung und Sicherstellung Ihrer Liquidität ab. Als Ihr Sparringspartner, helfe ich Ihnen dabei, dass Ihr Unternehmen immer liquide bleibt.

WACHSTUM

Stillstand bedeutet Rückschritt! Ein gelungener Start ist wichtig. Und erste Erfolge lassen das Unternehmerherz höher schlagen. Soll Ihr Unternehmen aber langfristig erfolgreich bleiben, darf man sich nicht auf dem Status Quo ausruhen. Ihre Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Deshalb muss sich Ihr Unternehmen stetig weiter entwickeln und wachsen – durch neue Angebote, neue Märkte, neue Zielgruppen, oder durch Zukäufe. Als Ihr Berater helfe ich Ihnen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen, damit Sie und Ihr Unternehmen stets vorankommen.

NACHFOLGE

Werte erhalten und weitergeben. Die richtige Abwicklung einer Unternehmensnachfolge ist besonders wichtig und nicht selten langwierig. Fakten müssen geprüft – zahlreiche Themen geklärt werden. Nicht zuletzt müssen die Parteien zueinander finden und sich einigen. Es geht um die Frage: Um welche Werte geht es wirklich und wie kann man sie am besten erhalten? In Beratungsgesprächen  nutzte ich meine fundierte Erfahrung dazu, den Nachfolge-Prozess so effizient wie möglich zu gestalten. Dabei handle ich immer im Sinne aller Parteien.

Was gibt’s Neues?

Es gibt immer wieder spannende Entwicklungen über die es zu berichten lohnt. In meinem Blog teile ich regelmäßig neue Beiträge rund um meine 4 Kernthemen Gründung, Liquidität, Wachstum und Nachfolge. Hier finden Sie relevante und interessante Branche-News oder auch Informationen zu meinen Events. Und Sie können sich von den Erfolgsgeschichten meiner Gründer und interessanten Partner-Portraits inspirieren lassen.

Welche Versicherungen empfiehlst Du generell für Gründer? A: Das absolute Must-have ist hier definitiv die Betriebshaftpflicht. Wichtig ist, das Unternehmen ausreichend zu versichern, bevor man startet. Die Prämien müssen bereits im Businessplan berücksichtigt werden, da diese einen Kostenblock darstellen der mit erwirtschaftet werden muss. Dann ist es wichtig den Gründer selber gegen Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Todesfall zu versichern, wenn eine Finanzierung besteht. Hier darf man das Thema Pflege nicht außen vorlassen und was passiert, wenn der Gründer plötzlich nicht mehr auf Grund einer Krankheit nicht mehr Entscheidungsfähig ist?! Da sollte der Gründer eine Unternehmervollmacht haben. Wichtig ist dabei, aber diese Bausteine im BP mit einzurechnen und diese dann Stück für Stück ab zu arbeiten. Braucht man alle Versicherungen sofort bei Gründung oder lohnen sich manche Versicherungen erst mit dem Wachstum des Unternehmens? A: Nein, alles von Anfang an zu haben, ist völliger Quatsch. Die Absicherung sollte mit dem Unternehmen mitwachsen, es lohnt sich also in regelmäßigen Abständen mit seinem Versicherungsexperten die Fakten abzuklären und seine Versicherungen auf die aktuelle Unternehmenssituation anzupassen. Wie unterscheidet man seriöse von unseriösen Angeboten? A: Wichtig ist es, zuallererst eine kritische Bedarfsanalyse durchzuführen und danach eine maßgeschneiderte Lösung nach den rechtlichen Vorgaben aufzubereiten. Wenn keine Bedarfsanalyse gemacht wird, lieber einen anderen Versicherungsexperten suchen. Denn hier sollte man lieber auf Nummer sicher gehen, weil es hier u.U. um viel Geld gehen kann, das Sie als Selbständiger erst einmal verdienen müssen. Eine persönliche Betreuung bei Schadensregulierung ist nicht nur wichtig, denn das spart allen Seiten jede Menge Nerven und Zeit, sondern gehört bei einer guten Versicherung zum Service. Letzte Woche ist unser Blogbeitrag zum Thema Altersvorsorge online gegangen. Ein Thema was viele Gründer vernachlässigen. Was ist deine Empfehlung zum Thema Altersvorsorge? A: Ja, viele Gründer haben dieses Thema gar nicht auf dem Schirm, obwohl das Thema Altersarmut speziell bei Selbstständigen, in den Medien immer präsenter wird. Man sollte sich jedoch spätestens im Jahr nach der Gründung mit seinem Versicherungsmakler zusammensetzten und die Optionen durchgehen. Je nach gewählter Rechtsform gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich fürs Alter abzusichern. Viele Selbständige müssen über das Rentenalter hinaus arbeiten, weil keine Vorsorge für das Alter getätigt worden ist. Grundsätzlich empfehlenswert sind hier Versicherungen rund um die Themen Pflege, Berufsunfähigkeit und Tod. Wie kann man seriöse von unseriösen Beratern unterscheiden? Was ist der Unterschied zwischen Versicherungsmaklern und Agenturen, die nur eine Gesellschaft vertreten? Wenn ein Versicherungsmakler oder Agent nur auf den Abschluss ausgelegt ist, ohne eine Bedarfsanalyse zu machen, sollte man sich doch eine zweite Meinung einholen. Warum ist ein Versicherungsmakler im Vorteil gegenüber einem Versicherungsagenten? Der Versicherungsmakler kann neutral beraten und bekommt keine Vorgaben von einem Versicherungskonzern, da dieser unabhängig ist. Leider ist der Versicherungsagent mit seinem Produktgeber gebunden. Ich bzw. wir haben einen Zugriff auf alle Versicherungsgesellschaften die es in Deutschland gibt, das sind ca. 280 Unternehmen. Jedes Versicherungsunternehmen hat sein Spezialgebiet und das ist die Aufgabe von mir als Versicherungsmakler, das für den Gründer optimale Angebot herauszusuchen.

Expertenreihe: Pietro Torre

Expertenreihe: Pietro Torre Welche Versicherungen empfiehlst Du generell für Gründer? Das absolute Must-have ist hier definitiv die Betriebshaftpflicht. Wichtig ist, das Unternehmen ausreichend zu versichern, bevor

Altersvorsorge

Um im Alter gut und vor allem sicher versorgt zu sein, muss man heute bereits planen und sparen. Gerade als Selbständige*r! Denn als solche*r erfüllt man die Kriterien der gesetzlichen Rentenversicherung nicht. Private Altersvorsorge ist hier das Schlüsselwort. Trotz der Bedeutung, wird das Thema “Altersvorsorge” in der Praxis eher stiefmütterlich behandelt. “Viel zu weit weg” „Das reicht später noch“ “Bis dahin vergeht noch eine Menge Zeit” “Darum kann ich mich kümmern, wenn mein Geschäft läuft” Das sind nur einige der häufig genannten Gründe, wieso man sich mit der Thematik nicht beschäftigt. Gerade jungen Menschen fehlt häufig die Weitsicht, denn die wenigsten “Neu-Gründer” denken bereits zu Beginn ans Aufhören, geschweige denn an die Rente und schwups sind ist man Ende 60 und die Rente in greifbarer Nähe. Viele Gründer glauben auch, dass die Firma am Ende mit stattlichem Gewinn verkauft werden und damit der letzte Lebensabschnitt komplett finanziert werden kann. Auch hier zeigt die Erfahrung, dass diese Rechnung meistens nicht aufgeht. Doch spätestens dann kommt das Böse erwachen: man hat keine Rente, da man nie auf ein Rentenkonto eingezahlt hat. Mit anderen Worten, man kann nicht in Rente gehen, da die finanziellen Mittel hierfür fehlen. Aus diesem Grund ist es uns ein Bedürfnis, bereits bei der Gründung des Unternehmens unsere Klienten auf diese Thematik aufmerksam zu machen und ihnen ans Herz zu legen sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Spätestens im zweiten Jahr nach der Gründung sollte man bereits bei der Planung die Kosten für eine entsprechende Altersvorsorge einkalkuliert haben. Der Pool an Möglichkeiten, also was möglich ist, ist riesig, daher empfehlen wir unseren Kunden sich auch hier professionelle Unterstützung zu holen. Ob man letztlich auf eine private Riesterrente einzahlt, eine Lebensversicherung abschließt oder eine Immobilie abbezahlt, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass wenn man in Rente geht, diese ohne finanzielle Einschränkungen genießen kann. Denn dafür hat man sein (Berufs)-Leben lang gearbeitet. Vorschau: nächste Woche in unserer Expertenreihe: Pietro Torre- unser Experte rund um Versicherungen 😉

Welche Versicherungen empfiehlst Du generell für Gründer? A: Das absolute Must-have ist hier definitiv die Betriebshaftpflicht. Wichtig ist, das Unternehmen ausreichend zu versichern, bevor man startet. Die Prämien müssen bereits im Businessplan berücksichtigt werden, da diese einen Kostenblock darstellen der mit erwirtschaftet werden muss. Dann ist es wichtig den Gründer selber gegen Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Todesfall zu versichern, wenn eine Finanzierung besteht. Hier darf man das Thema Pflege nicht außen vorlassen und was passiert, wenn der Gründer plötzlich nicht mehr auf Grund einer Krankheit nicht mehr Entscheidungsfähig ist?! Da sollte der Gründer eine Unternehmervollmacht haben. Wichtig ist dabei, aber diese Bausteine im BP mit einzurechnen und diese dann Stück für Stück ab zu arbeiten. Braucht man alle Versicherungen sofort bei Gründung oder lohnen sich manche Versicherungen erst mit dem Wachstum des Unternehmens? A: Nein, alles von Anfang an zu haben, ist völliger Quatsch. Die Absicherung sollte mit dem Unternehmen mitwachsen, es lohnt sich also in regelmäßigen Abständen mit seinem Versicherungsexperten die Fakten abzuklären und seine Versicherungen auf die aktuelle Unternehmenssituation anzupassen. Wie unterscheidet man seriöse von unseriösen Angeboten? A: Wichtig ist es, zuallererst eine kritische Bedarfsanalyse durchzuführen und danach eine maßgeschneiderte Lösung nach den rechtlichen Vorgaben aufzubereiten. Wenn keine Bedarfsanalyse gemacht wird, lieber einen anderen Versicherungsexperten suchen. Denn hier sollte man lieber auf Nummer sicher gehen, weil es hier u.U. um viel Geld gehen kann, das Sie als Selbständiger erst einmal verdienen müssen. Eine persönliche Betreuung bei Schadensregulierung ist nicht nur wichtig, denn das spart allen Seiten jede Menge Nerven und Zeit, sondern gehört bei einer guten Versicherung zum Service. Letzte Woche ist unser Blogbeitrag zum Thema Altersvorsorge online gegangen. Ein Thema was viele Gründer vernachlässigen. Was ist deine Empfehlung zum Thema Altersvorsorge? A: Ja, viele Gründer haben dieses Thema gar nicht auf dem Schirm, obwohl das Thema Altersarmut speziell bei Selbstständigen, in den Medien immer präsenter wird. Man sollte sich jedoch spätestens im Jahr nach der Gründung mit seinem Versicherungsmakler zusammensetzten und die Optionen durchgehen. Je nach gewählter Rechtsform gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich fürs Alter abzusichern. Viele Selbständige müssen über das Rentenalter hinaus arbeiten, weil keine Vorsorge für das Alter getätigt worden ist. Grundsätzlich empfehlenswert sind hier Versicherungen rund um die Themen Pflege, Berufsunfähigkeit und Tod. Wie kann man seriöse von unseriösen Beratern unterscheiden? Was ist der Unterschied zwischen Versicherungsmaklern und Agenturen, die nur eine Gesellschaft vertreten? Wenn ein Versicherungsmakler oder Agent nur auf den Abschluss ausgelegt ist, ohne eine Bedarfsanalyse zu machen, sollte man sich doch eine zweite Meinung einholen. Warum ist ein Versicherungsmakler im Vorteil gegenüber einem Versicherungsagenten? Der Versicherungsmakler kann neutral beraten und bekommt keine Vorgaben von einem Versicherungskonzern, da dieser unabhängig ist. Leider ist der Versicherungsagent mit seinem Produktgeber gebunden. Ich bzw. wir haben einen Zugriff auf alle Versicherungsgesellschaften die es in Deutschland gibt, das sind ca. 280 Unternehmen. Jedes Versicherungsunternehmen hat sein Spezialgebiet und das ist die Aufgabe von mir als Versicherungsmakler, das für den Gründer optimale Angebot herauszusuchen.

Expertenreihe: Christoph Halbig

Wie hat sich der Vertrieb in den letzten Jahren entwickelt / verändert und wie ist deine Prognose für die Zukunft?
Der Vertrieb hat sich komplett verändert. Die alten Monostrukturen sind passé. Der Kunde von heute ist hybrid.
Durch die Pandemie gibt es zudem zusätzlich Anzeichen für eine Renaissance der dezentralen Standorte im stationären Vertrieb, gepaart mit digitalen Features.
Unternehmen die diese Entwicklung nicht mitgehen, werden es in Zukunft schwer haben am Markt zu bestehen.

Worin besteht deines Erachtens die häufigste Fehlerquelle bei Start-Ups?
In der Regel wartet keiner auf den Markteintritt von Start-Ups. Die Euphorie über das eigene Produkt drängt Vertriebs- und Marketingfragen in den Hintergrund. Grundsätzlich beschäftigen sich viele Start-Ups zu wenig mit ihrem Wettbewerb, den Zielgruppen und führen dementsprechend zu wenig Markttests durch.
Die meisten Gründer sind Experten in ihrem Gebiet, jedoch fehlt ihnen oft das nötige unternehmerische Know-how sowie eine realistische Einschätzung der Zielmärkte.

Müssen Unternehmen egal ob alt eingesessen oder neu, ihre Vertriebsstrategie unabhängig von Corona überdenken?
Der Markt befindet sich ständig in Bewegung, neue Wettbewerber mit neuen innovativen Produkten kommen auf den Markt und das Kaufverhalten verändert sich. In der Regel herrscht auf dem Markt ein Verdrängungswettbewerb.
Daher sollten Vertriebsfragen regelmäßig hinterfragt werden. Die Pandemie erhöht hier deutlich den Leidensdruck und die Notwendigkeit zum Handeln.

Worin genau besteht deine Leistung?
Meine Leistung besteht hauptsächlich darin, Unternehmen insbesondere StartUps und kleine und mittlere Unternehmen bezüglich deren Anforderungen und Herausforderungen hinsichtlich Strategie / Konzeption, Marketing und Vertrieb zu beraten.

Gründersprechstunde am 13. April 2021

Gründersprechstunde im Schwedenbau  Seit 2015 bieten wir als Gründerexperten und Fördermittellosten regelmäßig in Kooperation mit der Stadt Oberndorf eine kostenlose Gründersprechstunde an!  Ziel dieses Angebotes ist

Selbstmotivation

Eines der wichtigsten und essentiellsten Dinge für Deinen unternehmerischen Erfolg ist einen Weg zu finden sich selbst zu motivieren, denn daraus schöpfst Du die Kraft und den Mut, um weiterzumachen, trotz aller Widrigkeiten die sich Dir als Selbständiger immer mal wieder in den Weg stellen können.

Doch wie motiviert man sich am besten? Wir zeigen Dir Wege auf, die Dir dabei helfen können.

Setze Dir realistische Ziele

Es gibt nichts frustrierendes, als die am Morgen gesteckten Ziele abends nicht erreicht zu haben.

Unser Tipp: Priorisiere und definiere Deine Ziele. Unterteile Sie in Tages- und Wochenziele und achte darauf, dass Du dir nur Dinge auf deinen Plan schreibst, auf die Du wirklich Einfluss hast.

Setze Dir realistische Ziele, wenn Du immer gegen Deinen Plan anrennst, dann baust Du Dir
Druck auf, der Dich in Deinen Aktivitäten einbremst. Besonders wichtig ist, dass Du dir anschaust, was wirklich nach erfolgter Priorisierung zuerst erledigt werden muss.

Visualisiere Deine Ziele

Zwar etwas altmodisch aber mit einem Visualise-Board kannst Du Dir Deine Ziele immer vor Augen halten und verlierst sie so nicht aus den Augen. Fokussiere Dich jedoch nicht zu sehr auf das Endergebnis. Denn letztlich führen viele Wege zu deinem Ziel und es gibt nicht den einen Königsweg.

Vertraue Dir!

Wenn du in Dich und Deine Fähigkeiten glaubst, steigert das Dein Selbstwertgefühl und bringt Dich zu Höchstleistungen.
Höre auf Deine innere Stimme und handle danach, einen besseren Antrieb als den von inneren Heraus wirst Du nicht bekommen.

Gebe den Dingen einen Sinn

Wenn du den Sinn hinter der Aufgabe siehst, erfüllst du sie gerne und beschäftigst dich auch gerne in der Freizeit damit. So wird die Aufgabe auch nicht mehr als Last empfunden.

Beeinflusse Dich und Deine Motivation!

Welche Vorteile entstehen für Dich und was genau musst Du hierfür machen? Welche Kraftquellen stehen Dir zur Verfügung?

Welche Versicherungen empfiehlst Du generell für Gründer? A: Das absolute Must-have ist hier definitiv die Betriebshaftpflicht. Wichtig ist, das Unternehmen ausreichend zu versichern, bevor man startet. Die Prämien müssen bereits im Businessplan berücksichtigt werden, da diese einen Kostenblock darstellen der mit erwirtschaftet werden muss. Dann ist es wichtig den Gründer selber gegen Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Todesfall zu versichern, wenn eine Finanzierung besteht. Hier darf man das Thema Pflege nicht außen vorlassen und was passiert, wenn der Gründer plötzlich nicht mehr auf Grund einer Krankheit nicht mehr Entscheidungsfähig ist?! Da sollte der Gründer eine Unternehmervollmacht haben. Wichtig ist dabei, aber diese Bausteine im BP mit einzurechnen und diese dann Stück für Stück ab zu arbeiten. Braucht man alle Versicherungen sofort bei Gründung oder lohnen sich manche Versicherungen erst mit dem Wachstum des Unternehmens? A: Nein, alles von Anfang an zu haben, ist völliger Quatsch. Die Absicherung sollte mit dem Unternehmen mitwachsen, es lohnt sich also in regelmäßigen Abständen mit seinem Versicherungsexperten die Fakten abzuklären und seine Versicherungen auf die aktuelle Unternehmenssituation anzupassen. Wie unterscheidet man seriöse von unseriösen Angeboten? A: Wichtig ist es, zuallererst eine kritische Bedarfsanalyse durchzuführen und danach eine maßgeschneiderte Lösung nach den rechtlichen Vorgaben aufzubereiten. Wenn keine Bedarfsanalyse gemacht wird, lieber einen anderen Versicherungsexperten suchen. Denn hier sollte man lieber auf Nummer sicher gehen, weil es hier u.U. um viel Geld gehen kann, das Sie als Selbständiger erst einmal verdienen müssen. Eine persönliche Betreuung bei Schadensregulierung ist nicht nur wichtig, denn das spart allen Seiten jede Menge Nerven und Zeit, sondern gehört bei einer guten Versicherung zum Service. Letzte Woche ist unser Blogbeitrag zum Thema Altersvorsorge online gegangen. Ein Thema was viele Gründer vernachlässigen. Was ist deine Empfehlung zum Thema Altersvorsorge? A: Ja, viele Gründer haben dieses Thema gar nicht auf dem Schirm, obwohl das Thema Altersarmut speziell bei Selbstständigen, in den Medien immer präsenter wird. Man sollte sich jedoch spätestens im Jahr nach der Gründung mit seinem Versicherungsmakler zusammensetzten und die Optionen durchgehen. Je nach gewählter Rechtsform gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich fürs Alter abzusichern. Viele Selbständige müssen über das Rentenalter hinaus arbeiten, weil keine Vorsorge für das Alter getätigt worden ist. Grundsätzlich empfehlenswert sind hier Versicherungen rund um die Themen Pflege, Berufsunfähigkeit und Tod. Wie kann man seriöse von unseriösen Beratern unterscheiden? Was ist der Unterschied zwischen Versicherungsmaklern und Agenturen, die nur eine Gesellschaft vertreten? Wenn ein Versicherungsmakler oder Agent nur auf den Abschluss ausgelegt ist, ohne eine Bedarfsanalyse zu machen, sollte man sich doch eine zweite Meinung einholen. Warum ist ein Versicherungsmakler im Vorteil gegenüber einem Versicherungsagenten? Der Versicherungsmakler kann neutral beraten und bekommt keine Vorgaben von einem Versicherungskonzern, da dieser unabhängig ist. Leider ist der Versicherungsagent mit seinem Produktgeber gebunden. Ich bzw. wir haben einen Zugriff auf alle Versicherungsgesellschaften die es in Deutschland gibt, das sind ca. 280 Unternehmen. Jedes Versicherungsunternehmen hat sein Spezialgebiet und das ist die Aufgabe von mir als Versicherungsmakler, das für den Gründer optimale Angebot herauszusuchen.

Expertenreihe: Ursula Müller – Stadtformen

Expertenreihe: Ursula Müller – Stadtformen Was genau kann man sich unter Stadtformen vorstellen? Stadtformen entwickelt Projekte unterschiedlicher Inhalte – mit dem Schwerpunkt Wohnen und Leben im

Sie möchten immer wissen, was es Neues bei Frank Radynski gibt? 
Dann melden Sie sich zu meinem Newsletter an!

Lassen Sie uns gemeinsam Ihren Erfolg planen!

Frank Radynski GmbH
Firmensitz:
Winterlinger Weg 11
70567 Stuttgart

Büroadresse:
Leinenweberstraße 70
70567 Stuttgart

Sprechen wir darüber!

Erzählen Sie mir über Ihr Vorhaben und lassen Sie mich wissen, wie ich Sie unterstützen kann.